Kalander

Das Kalandern ist eine Veredlung textiler Stoffbahnen, wird aber auch in der Papierfertigung angewandt.

Hier eine Darstellung aus der Inlett-Fibel von Carl Cramer. Mit freundlicher Genehmigung der Firma Firma Anton Cramer GmbH & Co. KG veröffentlichen wir einen Auszug aus der liebevoll und anschaulich gestalteten, sehr informativen Inlett-Fibel.

Kalandern von Inlett-Stoffen Das Inlett wandert durch 20 bis 30 m lang aneinandergereihte Heißluft-Trockenkammern, geht durch riesige Kalander und Mangeln usw., usw. und am Ende all dieser Veredelungen hat es seine Glätte und seinen Glanz, die seine Schönheit ausmachen, besitzt es die große Gebrauchstüchtigkeit, die auch nach Jahrzehnten stetiger Strapazen niemals enttäuscht.

Seite 54 unten

Zwischen beheizten Stahlwalzen und Walzen mit elastischer Auflage aus Papier oder Baumwolle geht das Gewebe in nur einer Lage durch: "Kalandern" heißt dieser Arbeitsgang; er entspricht dem Bügeln. Der hydraulische Druck, den die übereinander getürmten, schweren Walzen des 3 m hohen Kalanders auf das Inlett ausüben, entspricht ungefähr dem Gewicht von 15 ausgewachsenen Elefanten.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis